Alles im Blick

Neues von der Tausendschön Einrichtungen GmbH

An dieser Stelle geben wir Ihnen regelmäßig Einblicke in unsere Arbeit und berichten Ihnen von den Entwicklungen in unserem Unternehmen. Außerdem finden Sie hier Informationen zu neuen Produkten und Lösungen sowie wichtige Meldungen aus der Tischler- und Schreiner-Branche.

16.04.2018

Auszubildende absolvieren erfolgreich ihre Zwischenprüfung

Unsere beiden Azubis mit der Prüfungskommission

Aufgeregt waren sie, unsere beiden Auszubildenden Jonny Bauer und Richard Nagel. Konnten vorher kaum schlafen, haben sogar am Wochenende geübt. Eine solche Prüfungssituation haben sie noch nie erlebt. Zuerst mussten sie einen theoretischen Teil absolvieren, dann aus Möbelfertigteilen ein Druckerschränkchen zusammen bauen. Das Zusammenbauen von Möbeln ist grundsätzlich für die beiden kein großes Problem mehr, ist dies ja fast Alltag bei uns in der Firma. Aber das ihnen dabei über die Schulter geschaut und jeder Handgriff auch bewertet wird, das war neu.

Trotz der Aufregung und des Prüfungsstresses haben die beiden ihre Aufgabe gut bewältigt und bestanden. Sie konnten sehen, wie eine Prüfung abläuft und auf welchem Stand sie sich aktuell befinden. Ihr Arbeitgeber bekam auch einige wertvolle Hinweise zur weiteren Ausbildung.

Im Mai 2019 wird wahrscheinlich die Gesellenprüfung stattfinden. Dafür gilt es jetzt weiter an den Fertigkeiten und an der Selbstständigkeit zu arbeiten.

29.12.2017

Tausendschön geht mit Online-Möbelplaner an den Start

Den eigenen Schrank vom Sofa aus planen, das geht jetzt auch bei uns

Wann hat man am meisten Zeit und Ruhe zum Shoppen? Genau, am Wochenende oder an freien Tagen. Genau dann aber sind meistens die Möbelhäuser und Handwerksbetriebe geschlossen. Das Internet ermöglicht ohnehin schon das Online-Shoppen von Kleidung über Möbel bis hin zu Nahrungsmitteln. Warum also nicht auch das Bestellen von maßgefertigten Schränken? 

Solche Möbelkonfiguratoren gibt es bereits einige im Internet. Was ist also anders beim TAUSENDSCHÖN MÖBELPLANER?

 

 

Bei anderen Konfiguratoren geben Sie die Maße ein, die Bestückung des Schrankes und können gegen einen Aufpreis auch die Montage dazukaufen. Diese wird oftmals durch fachlich nicht so ganz versierte Leute durchgeführt. Wenn Sie bei Ihren Maßangaben etwas nicht bedacht oder einen kleinen Fehler gemacht haben, dann können Sie den Schrank nicht einfach zurückgeben. Sie können ihn aufwendig und gegen Aufpreis anpassen lassen oder müssen ihn im schlimmsten Fall wegschmeißen.

Bei unserem Möbelplaner geben Sie zwar die Wunschmaße ein und können auch Dekor, Bestückung bzw. Aufteilung ganz allein auswählen. Ihre Anfrage oder Bestellung geht dann bei uns ein und wir schicken Ihnen unseren Fachmann zum Feinaufmaß und ggf. zu einer Beratung. Sie können hier also sicher sein, dass Ihr Schrank immer passen wird und sollten Sie etwas vielleicht nicht bedacht haben, dann beraten wir Sie. Und wir lassen Sie auch bei der Montage nicht allein. Diese ist bei uns immer im Preis enthalten und wird von unseren erfahrenen Mitarbeitern fachgerecht durchgeführt.

Probieren Sie es einfach mal aus. Sie finden den Möbelplaner auf unserer Homepage unter genau dieser Überschrift oder Sie folgen dem Link unten.

Möbelplaner

06.11.2017

Tausendschön sportlich engagiert

3. Tausendschön-Badminton-Turnier in Woldegk

Zum 3. Mal sponsorte die Tausendschön Einrichtungen GmbH das Woldegker Badminton-Turnier, an dem auch diesmal zahlreiche Sportvereine aus ganz Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg teilnahmen. Das Turnier ist bei den Spielerinnen und Spielern sehr beliebt und hoch nachgefragt - fast 50 Teilnehmende starteten in diesem Jahr. Die Woldegker waren in diesem Jahr besonders erfolgreich und konnten im Herren-Doppel den ersten Platz für sich verbuchen und beim Mixed den 3. und den 4. Platz.

01.11.2017

Tausendschön mit NetzwerkHolz Gütesiegel

Regelmäßige Qualifizierungen aller Mitarbeitenden sind den beiden Geschäftsführern sehr wichtig. "Ich möchte, dass sich jeder unserer Mitarbeiter und jede unserer Mitarbeiterinnen weiter entwickelt und nicht auf der Stelle stehen bleibt", so Martell Filbrandt. Deswegen unterstützen beide Fortbildungswünsche der Beschäftigten,  fordern sich diese aber auch ein.

Das diese Strategie erfolgreich ist, zeigt sich in der hohen Kundenzufriedenheit und Beratungskompetenz sowie in dem Erfolg der Firma. Beides wurde nun mit dem NetzwerkHolz Gütesiegel ausgezeichnet.

"Wir sind sehr stolz darauf", freute sich Martin Streufert bei Übergabe der Urkunde.

 

10.10.2017

Tausendschöner Firmenbesuch

Wir verarbeiten im Laufe eines Jahres etliche Quadratmeter an Spanplatten und wollten endlich mal sehen, wie und wo diese hergestellt werden. Deshalb schauten wir den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von EGGER in Brilon mal einen Tag über die Schulter. Egger ist eines der führenden europäischen Unternehmen der Holzwerkstoffindustrie mit mehr als 8.100 Mitarbeitern. Das Unternehmen ist aktuell in sieben europäischen Ländern mit 17 Werken vertreten.

Vieles läuft in dem riesigen Werk in Brilon bereits automatisiert, aber es war auch interessant zu sehen, dass für bestimmte Aufgaben der Mensch einfach unerläßlich ist, zum Beispiel zur Qualitätskontrolle. "Für mich als Quereinsteigerin war es unheimlich interessant die Produktion zu sehen. Und es war auch gut zu sehen, wie die Industrie mit modernster Technik dem Arbeitskräftemangel versucht entegen zu wirken. Wenn ich früher nicht viel Verständnis hatte von "Industrie 4.0", so bin ich jetzt überzeugt, dass das ein wichtiger Weg ist", zeigt sich Kristin Filbrandt beeindruckt.

Vor allem auch die beiden Auszubildenden waren begeistert von diesem Firmenbesuch. Von so etwas können nur wenige ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler im Laufe ihrer Ausbildung berichten, so das stolze Fazit der beiden.

15.09.2017

Tausendschöne Schränke ganz bequem vom Sofa aus planen? Bald online bei uns möglich.

Vertrag für Online-Möbelplaner unterzeichnet

Ab November ist es bei uns möglich, ganz beqem vom eigenen Sofa aus seinen Schrank, auch seinen Dachschrägen- oder Nischenschrank zu planen. Über den Möbelplaner können unsere Kunden dann beispielsweise am Sonntagnachmittag ihren Schrank nach eigenen Wünschen und Vorstellungen zusammen stellen, das Wunschdekor wählen und an uns übermitteln. Sofort ist auch der Preis für dieses Unikat zu sehen.

Wir schauen, ob sich alles praktisch umsetzen lässt, kommen nochmal zum Feinaufmaß vorbei und stellen dann den Wunschschrank exklusiv für unsere Kunden her.

In Vorbereitung auf die Einrichtung dieses Online-Konfigurators war der Geschäftsführer Martell Filbrandt beim Partnerunternehmen HORATEC in Hövelhof bei Paderborn und unterschrieb dort die entsprechenden Verträge.

30.08.2017

Dürfen wir vorstellen? Ein neues Gesicht bei Tausendschön

Die Erweiterung unseres Teams in Sachen Verkauf und Marketing

Seit 01.08.2017 verstärkt Kristin Filbrandt unser Tausendschön Team. Die Betriebswirtin, die vorher viele Jahre lang im öffentlichen Dienst tätig war, wird zunächst Aufgaben im Bereich Marketing sowie Assistenzaufgaben für die beiden Geschäftsfüher wahrnehmen. Nach Fertigstellung unserer geplanten Ausstellung und unseres Showrooms wird sie dann zusätzlich für den Verkauf verantwortlich sein.

"Es gibt eine ganze Menge zu lernen für mich, aber es macht auch ganz viel Spaß. Ich werde jetzt die Homepage nach und nach aktualisieren, die Firma in Facebook reinbringen und vor allem bei größeren Projekten den Kundenkontakt auch während der Bauphase aufrecht erhalten."

25.07.2017

Tausendschön investiert in die Zukunft

Seit 01.10.2016 bildet die Firma Möbeltischler aus

(v.l.n.r. Jonny Bauer, Martin Streufert, Richard Nagel)

Auch in unserer Region wird es künftig immer schwerer werden, Fachkräfte zu finden. Schon jetzt müssten Unternehmen in Größenordnungen ausbilden, um den künftigen eigenen Arbeitskräftebedarf decken zu können. Doch auch Auszubildende gibt es immer weniger auf dem Arbeitsmarkt. Die Zeiten, in denen mehrere Azubis auf einen Ausbildungsplatz kamen, sind längst vorbei. Wer diesen Trend verschläft, wird sich in wenigen Jahren vor großen Problemen sehen...

Tausendschön ist ausgeschlafen und bildet seit 01.10.2016 zwei junge Männer zu Möbeltischlern aus.

Das erste Ausbildungsjahr ist nun erfolgreich zu Ende gegangen. In diesem mussten die beiden schon richtig ran, lernten zunächst den Berufsalltag kennen und wurden von Anfang an in die tägliche Arbeit der Firma eingebunden.

 

"Beide wurden sofort in die Betriebsabläufe integriert, mussten mit in die Produktion und mit auf Montage. Sie - wie in vielen anderen Unternehmen üblich - zunächst nur zusehen oder die Halle ausfegen zu lassen, kommt für uns nicht in Frage", so Geschäftsführer Martell Filbrandt.

Diese Philosophie wirkt sich schon in der Berufsschule für die beiden positiv aus, weil sie hier mit gutem praktischem Hintergrundwissen aufwarten können.

Jonny Bauer und Richard Nagel waren keine Musterschüler in der Schule, doch das war für die beiden Gechäftsführer der Firma Tausendschön auch nicht ausschlaggebend.  "Manch einer sieht keinen Sinn in der Schule oder ihm fällt das Lernen schwer, weil er noch nicht weiß, wofür er das macht. Aber in der praktischen Arbeit dann ist mit einem Mal klar, warum ich beispielsweise einen Winkel berechnen muss und dann gelingt das meistens auch.", so die Haltung von Martell Filbrandt. Wesentlich war auch die Motivation der beiden und das handwerkliche Geschick. Die Motivation haben beide bewiesen und fehlten keinen einzigen Tag in ihrem ersten Ausbildungsjahr.

Wenn beide die Ausbildung erfolgreich abschließen ist geplant, beide in eine Beschäftigung zu übernehmen.

01.07.2017

Tausendschöner Mitarbeiterzuwachs

Seit 01.06.2017 verstärkt Heiko Kressin das Team Tausendschön

Der 32-Jährige, der zunächst Polsterer gelernt und dann zum Möbeltischler umgeschult hatte, verfügt über sieben Jahre Berufserfahrung. Fünf Jahre lang war er in einer Möbelfirma in seinem Wohnort Ferdinandshof als Vorarbeiter tätig. Nun pendelt er täglich zur Firma Tausendschön nach Woldegk.

Doch Heiko nimmt die Fahrzeit gern in Kauf:  "die Kollegen sind total in Ordnung und die Stimmung paßt. Jeder hier kennt seine Aufgaben, es gibt ein sehr gutes Miteinander. Die Fahrzeit ist irgendwie wie eine Erholungszeit für mich. Ich komme mit frischem Kopf sowohl morgens in der Firma an, als auch abends wieder bei meiner Frau und meinem Sohn."

Heiko wird bei Tausendschön hauptsächlich für die Arbeitsvorbereitung zuständig sein und somit zur weiteren Strukturierung der einzelnen Aufgaben- und Arbeitsprozesse innerhalb unserer Unternehmung beitragen.

 

18.06.2017

Tausendschöner Meister von Morgen

Unser Geschäftsführer für den Bereich Ladenbau und Montagen, Martin Streufert, besucht seit dem 12.06.2017 den Meistervorbereitungskurs Teil III bei der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern in Neubrandenburg. Zwei Mal pro Woche heißt es nun für ihn Rechnungswesen, Recht und Wirtschaftslehre pauken.

Martell Filbrandt, ein Gesellschafter des Unternehmens, unterstützt das Vorhaben: "Qualifikationen sind immer wichtig. Aber gerade diese Fortbildung ist für uns hinsichtlich unserer weiteren Entwicklung bedeutsam."

Nach dem sehr allgemeinen Teil des Meisterkurses geht es in die fachspezifischen Teile, um beispielsweise Personalkompetenz zu erlernen und die Ausbildungseignung zu erreichen. Erst mit der Anfertigung eines Meisterstücks und einer Handprobe wird der Meisterkurs abgeschlossen sein. Das kann mehrere Jahre dauern, denn die fachspezifischen Kurse werden nicht an jedem Ort und zu jeder Zeit angeboten.

24.05.2017

Tausendschöner Start ins neue Berufsleben

Praktikumsplatz für Ukrainer

Martin Streufert (Geschäftsführer) mit Mikael Wardanow (v.l.n.r.)

Die Aufnahme in unsere Gesellschaft, das Erlernen der deutschen Sprache und ein schneller Start in die Arbeitswelt sind die wichtigsten Voraussetzungen, damit sich Geflüchtete in Deutschland integrieren können. Dazu wollte auch die Firma Tausendschön Einrichtungen GmbH einen kleinen Beitrag leisten.

"Ich habe mir vorgestellt, wie ich mich fühlen würde, wenn ich in der Fremde arbeiten will, mir aber niemand eine Chance dazu gibt", so Martell Filbrandt, einer der Geschäftsführer der Firma. "Daher habe ich, als sich Mikael bei uns vorgestellt hatte, auch nicht lange überlegen müssen."

Mikael Wardanow lebt seit mehr als zwei Jahren mit seiner Frau und den beiden Söhnen in Woldegk. Er kam aus der Ukraine hierher, nachdem dort die Krise mit Rußland ausgebrochen war. Der 43-jährige hat in seiner Heimat als Tischler geabeitet und wollte nun unbedingt wieder in seinem Beruf arbeiten. Das Praktikum fällt ihm deshalb nicht schwer.

 

Nur die Sprachkenntnisse müssen noch weiter ausgebaut werden, dabei hilft ihm der ESF-BAMF-Kurs zur berufsbezogenen Deutschförderung in Neubrandenburg. Der Bildungsträger SBW Aus- und Fortbildungsgesellschaft hatte Mikael im Rahmen dieses Kurses mit der Firma Tauendschön Einrichtungen GmbH zusammen gebracht. 

Das vierwöchige Praktium endet am 31.05.2017. Derzeit finden Gespräche zwischen der Firma, dem Bildungsträger und der Agentur für Arbeit statt, um den weiteren Werdegang von Mikael zu besprechen. "Es gibt noch einiges zu lernen für Mikael, dennoch sind wir zufrieden mit seiner Arbeit und vor allem mit seiner Motivation und seinem Engagement. Er ist sehr lernbereit und zuverlässig. Wir würden ihn gern weiter beschäftigen", so Martell Filbrandt. Auch Mikael würde gern in Woldegk und bei der Firma bleiben. Woldegk gefalle ihm sehr und erinnere ihn an seine Heimatstadt in der Ukraine. Außerdem haben sich seine Söhne sehr gut integriert, sie sprechen schon fast akzentfrei deutsch und gehen hier zur Schule.